AutoCAD 2011 Benutzereinstellungen zurücksetzten

Hallo,

AutoCAD 2011 „Spinnt“ ab und zu mal herum. Mal sind die Ribbons leer, ein anderes mal werden die Blockreferenz-Attribute nicht angezeigt. Hier hilft nur die Benutzereinstellungen von AutoCAD zu löschen und ihm damit eine Neuinstallation vorzugaukeln.
Da dies nicht für jeden Anwender „einfach“ ist habe ich hierzu ein kleines Setup gebastelt. Es läuft NUR unter 2011, sollte aber alle Vertikalprodukte abdecken.

AutoCAD2011ResetUserSettings

Veröffentlicht unter AutoCAD, AutoCAD-.Net | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

„Edit with Notepad++ as Admin“ im Kontextmenü

Hallo,

ich benutze schon eine gaaaanz lange Weile den Notepad++ .

Manchmal braucht man Ihn als „Edit als Administrator“, z.B. um die „C:\Windows\System32\drivers\etc\Hosts“ zu editieren. Ansonsten kann man sie nicht speichern.

Nach ein wenig googlen hab ich einen sehr schönen Ansatz gefunden. Eine *.inf-datei zum installieren. Diese habe ich noch etwas gepimpt.
– Texte angepasst
– Icons in das Contextmenü und in den Deinstallationseintrag
– Startet immer eine neue Instanz (sonst wird das nichts mit dem Adminmodus)

hier ist die Datei Notepad++AsAdmin.inf

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Internet Explorer 9, 10 Suchanbieter Google.de o.ä. setzten

Hallo,

Mich hat bisher genervt, dass man über „Suchanbieter verwalten“ zwar Google hinzufügen kann, aber die Kontextsuche stand immer auf „google.com“ was vor allem bei der Suche nach Produkten stört.
Nun hab ich durch Zufall die Seite enhanceie.com gefunden.
Der im Link enthaltene Searchbuilder kann jede Suchmaschine einstellen.

1. Suchmaschine aufrufen, alle Einstellungen vornehmen.
2. Das Wort „TEST“ in Großbuchstaben suchen.
3. Den in der Adresszeile stehenden Text kopieren und in die URL-Box einfügen, ggf. störenden Rest entfernen (Google etc. gibt manchmal noch irgendwelche Informationen mit … eben typisch Google …)
4. einen Titel für die Suchmaschine vergeben
5. [Install] drücken und schon hat man sie gesetzt.

Mein URL-Text für Google.de „https://www.google.de/#safe=off&output=search&sclient=psy-ab&q=TEST“ Achtung Safe-Search_Filter ist ausgeschaltet!

Na dann gute Suche.

Veröffentlicht unter Allgemein, Computer, Netzwerk, Windows 7 | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

RocketDock mit Stack Docklet auf Windows 7 64bit

Hallo,

so nun hab ich endlich meinen lieblings „Startmenü-Ersatz“ und „Desktop-Ordentlich-Halter“ unter Windows 7 64bit ordentlich zum laufen gebracht.

Desktop

RocketDock und auch StackDocklet läuft sauber auch unter Windows 7 64bit, auch mit 64bit-Programm-Verknüpfungen. Dazu ist natürlich ein wenig „basteln“ nötig.
Also nun los:
1.) Dateien herunterladen: RocketDock und StackDocklet
2.) RocketDock installieren
3.) StackDocklet.zip in RocketDock extrahieren (den enthaltenen Odner „StackDocklet“ in „C:\Progam Files (x86)\RocketDock\Docklets\*“
4.) dem Ordner „C:\Progam Files (x86)\RocketDock\“ Fulltrust geben. d.H. Allen Benutzern Vollzugriff gewähren!
5.) einen neuen Ordner anlegen (Ort ist egal) in diesem werden dann die Unterordner für die Stacks angelegt. In diesem Unterordner die gewünschten Programmverknüpfungen hinein kopieren und wenn gewünscht an den Verknüpfungen die Icons und Bezeichnungen ändern.
6.) dann läuft es erst einmal, aber wenn in den Programmverknüpfungen Programme auf „Program Files“(64bit) enthalten sind, dann sieht das so aus:

Desktop_bad

… so will ich das aber nicht, und starten kann man sie auch nicht, dann kommt:

Desktop_error

Problem: RocketDock, genauer StackDocklet sucht das Programm immer in „Program Files (x86)“.

Lösung: einen Symbollink des Programmverzeichnisses in „Program Files (x86)“ anlegen.

In dem Beispiel:

md "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\Chess" "C:\Program Files\Microsoft Games\Chess"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\FreeCell" "C:\Program Files\Microsoft Games\FreeCell"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\Hearts" "C:\Program Files\Microsoft Games\Hearts"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\Mahjong" "C:\Program Files\Microsoft Games\Mahjong"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\Minesweeper" "C:\Program Files\Microsoft Games\Minesweeper"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\Purble Place" "C:\Program Files\Microsoft Games\Purble Place"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\Solitaire" "C:\Program Files\Microsoft Games\Solitaire"
mklink /d "C:\Program Files (x86)\Microsoft Games\SpiderSolitaire" "C:\Program Files\Microsoft Games\SpiderSolitaire"

RocketDock neu starten und schon läuft es wie gewünscht.

Genau so muss man mit anderen in „Program Files“ installierten Programme verfahren.

Na dann ein angenehmeres Leben mit RocketDock.

Veröffentlicht unter Allgemein, Computer, Windows 7 | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

In Windows 7 die Installationsreste von Servicepacks o.ä. entfernen

Hallo,

ich bin mittlerweile komplett in Windows 7 angekommen. Ja mein guter alter XP-Rechner ist in den Ruhestand gegangen 😉

Nun haben mich bei Windows 7 die Reste / Ordner von beliebigen Servciepacks genervt.
Da bleiben:

a) im Verzeichniss C:\Windows\Installer
Dort Verzeichnisse oder Dateien einfach löschen ist nicht ganz so gut 😉 aber es gibt ein nettes Programm, welches den Inhalt analysiert und mit dem man dann das löschen kann, was weg kann:
Die Firma kztechs.com hat ein schönes Tool entwickelt, das diesen Ordner nach unbenutzten/nicht verbundenen Setup-Dateien untersucht und mit dem man diese dann löschen kann. wicleanup.zip
Zusätzlich empfield es sich diesen Ordner zu komprimieren

b) auf C:\ oder D:\ geschützte Ordner mit Namen ähnlich „“ zurück.
Diese kann man normal nicht löschen, da selbst Admin-Rechte nicht ausreichen. In vielen Beiträgen liest man, „Du musst den Besitz an den Ordnern und Unterordnern übernehmen“. Dies ist abe nicht ganz ohne und etwas umständlich.
Bei der Suche bin ich auf die Seite von Nils Krispin gestoßen. Er stellt eine simple Methode vor: Ein „kleiner Registryhack“ (Windows7BesitzÜbernehmen.reg.zip) und schon steht bei gedrückter Shift-Taste und einem Rechtsklick auf einen solchen Ordner hat man ein Kontextmenüpunkt „Besitz übernehmen“. Das war es dann auch schon, man kann die Ordner löschen.

Ein Frohes Fest Euch allen

Veröffentlicht unter Computer, System, Windows 7 | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

C# „Bin ich im Debugmodus in der IDE?“

Hallo,

immer mal wieder das Problem feststellen zu müssen, ob
der Code in der Runtime oder in der IDE läuft.
Geht eigentlich recht einfach:

Boolean isDebug = System.Diagnostics.Debugger.IsAttached;
Veröffentlicht unter C#, Programmierung | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

AutoCAD 2011 – Pluginhandling beim verwenden von XAML mit Value-Binding

Hallo,

ich hatte mal wieder ein Problem:

Bei Laufzeittest eines AutoCAD-Plugin, welches XAML mit MVVM – ValueBinding verwendet meckerte AutoCAD immer rum:
„Kann die Assembly nicht finden…“.

Nach einigem suchen fand ich die Lösung:
Das XAML wird zur Laufzeit im Kontext der Applikation(acad.exe) gerändert.
Die in der XAML verlinkten Assemblies:

...
xmlns:ns_commands="clr-namespace:a.b.MVVM.Commands;assembly=MVVM_Tools"
xmlns:ns_viewclose="clr-namespace:a.b.MVVM.View;assembly=MVVM_Tools"
...

müssen sich in dem GAC,oder in dem acad.exe-Pfad befinden, sonst werden sie nicht gefunden.

Eine weitere Alternative ist es die verwendeten Assemblies(Dlls) in ein Unterverzeichnis
des Plugin-Verzeichnises von AutoCAD z.B.: (C:\ACAD2011\plugins\meineDlls) zu legen und diesen
Pfad in die acad.exe.config einzutragen

<configuration>
	<configSections>
		<section name="microsoft.web.services2" type="Microsoft.Web.Services2.Configuration.WebServicesConfiguration,
		Microsoft.Web.Services2, Version=2.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=31bf3856ad364e35"/>
	</configSections>
	<startup>
		<!--
		We always use the latest version of the framework installed on the computer.
		If you are having problems then explicitly specify .NET 2.0 by uncommenting the following line.
		<supportedRuntime version="v2.0.50727"/>
		-->
	</startup>
	<microsoft.web.services2>
		<messaging>
			<maxRequestLength>51200</maxRequestLength>
		</messaging>
	</microsoft.web.services2>
	<runtime>
		<assemblyBinding xmlns="urn:schemas-microsoft-com:asm.v1">
			<probing privatePath="Fdo\bin;Plugins\Workflow\Activities;<strong>Plugins\meineDlls</strong>"/>
		</assemblyBinding>
	</runtime>
</configuration>

Dies mache ich mit folgendem kleinem Programm
acad.exe.config-Manipulator
Die Benutzung ist relativ einfach:

...\InstallPlugInVerzx64 oder x86
InstallPlugInVerz[x64/x86] [+/-] [pathToPlugIn] [ACAD.exe-Path]
[+/-] required (+ install / - uninstall)
[pathToPlugIn] required (the Path to Plugindir at ACAD.exe-Path)
[ACAD.exe-Path] required (the Path to acad.exe - File)

Ausgeführt wird das Programm während der Installation, bzw der Deinstallation.
Die Setupdateien erzeuge ich mit Innosetup (doch hierzu später mehr)

Veröffentlicht unter C# | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Relaissteuerung mit Linux und c++

So, nun habe ich mein erstes kleines C++ Projekt mit Linux fertig.

Ich habe zur Bewässerung unseres Gartens eine Wasserversorgung mit 220V Magnetrelais gebaut. Um diese zu steuern benutze ich meinen LinuxServer und daran angeschlossen ist die ASE Relaiskarte von onlinesteuerungen.de

Für’s erste habe ich ein kleine ausführbare Datei erzeugt, die mit Parametern die Relais ein bzw ausschaltet:

Relais 1,2,3 an

./bin/rControler +1 +2 +3

RelaisStatus

./bin/rControler
Relais Nr.1 Status = an
Relais Nr.2 Status = an
Relais Nr.3 Status = an
Relais Nr.4 Status = aus
Relais Nr.5 Status = aus
Relais Nr.6 Status = aus
Relais Nr.7 Status = aus
Relais Nr.8 Status = aus
Input Nr.1 Status = aus
Input Nr.2 Status = aus
Input Nr.3 Status = aus
Input Nr.4 Status = aus
Input Nr.5 Status = aus
Input Nr.6 Status = aus
Input Nr.7 Status = aus
Input Nr.8 Status = aus

Relais 1,2,3 aus

./bin/rControler -1 -2 -3

Da ich lage gesucht habe und wenig gefunden habe hier nun das Code::Blocks-Projekt als Zipdatei.

Ich editiere auf Windows-Seite und Compiliere per Telnet auf Linux-Seite, da der Linux-Server nur im Textmodus arbeitet.

1. Version des RelaisSteuerung

demnächts dann weiter.

Veröffentlicht unter C++ (Linux) | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Das leidige WPF-DoEvents() Problem

In einer WPF/XAML Application gibt es kein DoEvents() mehr.
Im allgemeinen wird folgendes als Hilfe empfohlen:

        /// <summary>etwa wie DoEvents in WindowsForm</summary>
        protected void DoEvents()
        {
            if (Application.Current != null)
                Application.Current.Dispatcher.Invoke(DispatcherPriority.Background, new ThreadStart(delegate { }));        
        }

Nun habe ich aber festgestellt, dass gerade beim Binding von TabReitern etc. ein reger Gebrauch vom DoEvents() nötig ist. Dadurch bleibt die Anwendung aber regelmäßig hängen, Sie tut einfach nichts mehr. Bei Debug->Pause bleibt er immer bei ‚.Invoke(DispatcherPrio…‘ stehen. Daher habe ich jetzt wieder auf Windows.Forms.. umgestellt:

        /// <summary>etwa wie DoEvents in WindowsForm</summary>
        protected void DoEvents()
        {
             System.Windows.Forms.Application.DoEvents();
        }

Man muss nur einen Projektverweis auf ‚System.Windows.Forms‘ anhängen. Nun läuft es rund und bleibt auch nicht mehr hängen.

Veröffentlicht unter C#, Programmierung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

C++ mit makfile auf Linux

… nun bin ich mit dem proggen bei Linux gelandet und stand da wie ‚Max in der Sonne‘.

Wie verwöhnt ist man doch mit den Ide’s unter Windows, einfach eintippen und alles compiliert von selbst. Klar gibt es auch für Linux tolle Ide’s, aber mein Server läuft nun mal nur im Textmodus.

Den Quellcode bearbeite ich weiter unter Windows mit Code::Blocks, die Verzeichnisse liegen in einer Freigabe auf dem Server. Deren Struktur sie etwa so aus:

-/projekte/projektname/
... => Projektdateien von Code::Blocks und makefile
-/projekte/projektname/src 
... => Quellcode incl main.cpp
... (es sind auch weiter Unterverzeichnisse möglich)
-/projekte/projektname/include 
... => eigene *.hpp Dateien
-/projekte/projektname/bin 
... => die ausführbare Datei
 

Nach vielem Suchen und Probieren habe ich eine makefile fertig bekommen die mir den Code auch aus den unterverzeichnissen compiliert


# The Executable-Name
BIN:=./bin/rControler
# Using Libraries
LIBS:=
# Using Extention c++=cpp c=c
EXT:=cpp
# Using Compiler c++=g++ c=gcc
COMPILER:=g++
# CompilerFlags
COMPFLAGS:=-W -Wall -g
# IncludeDir => -I'directoryname'
INCLUDEFLAG:=-Iinclude

SRC:=$(shell find . -name *.$(EXT))
OBJ:=$(SRC:%.$(EXT)=%.o)

all: $(BIN)

$(BIN):$(OBJ)
	$(COMPILER) -o $(BIN) $(OBJ) $(LIBS)

%.o:%.$(EXT)
	$(COMPILER) $(COMPFLAGS) $(INCLUDEFLAG) -c $< -o $@

Gestartet wird das Kompilieren dann nur mit:

-/projekte/projektname/make

Da sich die lieben makefile’s ja so pingelig mit Tabs und Leerzeichen haben. Dann kommen nämlich viele tolle Meldungen, nach denen man sich erst einmal halb tot googlen kann. Bevor man einen helfenden hinweis bekommt, hier nun noch ein paar Tips:

1.)
Zum Editieren der makefile benutze ich (nur auf Linuxseite editieren) den Editor des MC.
Wichtig, die Settings richtig einstellen, vor allem die Tabs.

2.)
makefile als *.zip

Ich hoffe, das es den weiteren Suchenden etwas Hilfe bietet.

Veröffentlicht unter C++ (Linux), Programmierung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar